Materie, Geist und Apfelmus

Da behauptet einer, alles ist Materie. Damit ist Materie das Absolute, und dem Absoluten kommt absolute Wahrheit zu. Materie und Wahrheit sind also identisch. Damit ist der Vertreter dieser Sichtweise im Besitz der absoluten Wahrheit. Na, wenn das kein gutes Gefühl gibt. Diese Überlegenheit und Selbstsicherheit. Einfach unvergleichlich. Da blickt man doch voller Vertrauen in die Welt. Und jeder, der etwas dagegen sagt, hat es einfach noch nicht kapiert, versteht es nicht, hat keinen Durchblick. Absolut unverständlich, wie man das nicht verstehen kann. Vielleicht Gehirnwäsche? Und das absolut (ja, schon wieder absolut) Erstaunlichste ist, dass wenn man versucht dieses Leuten die Augen zu öffnen, ihnen die Wahrheit vor die Nase hält, sie es einfach nicht wahrhaben wollen. Sowas von verbohrt und unbelehrbar. Nicht zu fassen. Dabei sind die doch nicht auf den Kopf gefallen. Vielleicht auch genetisch bedingt? Da fällt einem nichts mehr ein.

 

Da behauptet einer, alles ist Geist. Damit ist Geist das Absolute, und dem Absoluten kommt absolute Wahrheit zu. Geist und Wahrheit sind also identisch. Damit ist der Vertreter dieser Sichtweise im Besitz der absoluten Wahrheit...

 

Da behauptet einer, alles ist Apfelmus... Stopp, das wäre jetzt wirklich übertrieben. Oder?

 

Wo das Materie/Geist- oder auch Ich/Welt-Problem herkommt ist klar. Ich und Weltvorstellung entspringen beide ein und derselben Tätigkeit des Nervensystems des Individuums.

 

Nun sind sich die meisten sicher (Ausnahmen bestätigen die Regel), dass Welt/Materie existiert. Bei Ich/Geist ist das schon schwieriger. Insofern scheinen die Verfechter der Materie im Vorteil zu sein.

 

Das logische Problem ist nun, dass sich ein Gesamtsystem nicht selbst beweisen kann. Und ein Außerhalb existiert nicht. Die Frage ist also nicht, ob Geist oder Materie der Vorzug gegeben wird, sondern wie man überhaupt dazu kommt, etwas Absolutes zu postulieren, das seine eigene Wahrheit nicht beweisen kann.

 

Also weg mit der absoluten Wahrheit!

 

Und nun?

 

Was steht in absolutem (da war es wieder) Kontrast zum Absoluten? Was lässt sich überhaupt nicht im Absoluten unterbringen? Was wehrt sich gegen das Absolute und ist weder mit Materie noch mit Geist identisch? Das lebendige Individuum!

 

Und eins ist sicher, Individuen existieren. Dagegen sind Geist und Materie eher mythische Begriffe, erdacht vom Individuum. Warum also soll die Wirklichkeit aus etwas bestehen, was vom Individuum erdacht wurde? Nehmen wir doch lieber gleich das Individuum selbst und sagen: Die Wirklichkeit besteht aus Individuen. Oder besser, um die Sache nicht nur vom Menschen (mit seiner extrem hohen Komplexität) aus zu sehen, die Wirklichkeit besteht aus individuellen Strukturen.

 

Dass nun einige dieser hoch-komplexen individuellen Strukturen es bevorzugen, die Welt als Materie zu sehen, während andere den Geist bevorzugen, was soll man dazu sagen? Jedenfalls wird die Sache von beiden Seiten sehr ernst genommen. Was von Besitzern der absoluten Wahrheit ja auch nicht anders zu erwarten gewesen wäre. Da fehlt einfach ein bisschen Apfelmus.

 

Frohes Pfingsten


Marquee Moon, Flying Robert