Die Verachtung des Individuums

Ich sage, in der Höheren Idee liegt das Wahre und Gute. Das Individuum dient dieser Höheren Idee.

 

Mir geht es um die Selbstverwirklichung des Individuums.

 

Dir geht es also nur um dich selbst. Bei mir geht es um die Verbesserung der Situation aller Menschen. Das was du beschreibst, dient nicht der Gemeinschaft, ist nichts wert.

 

Ok, ich ergänze. Selbstverwirklichung jedes einzelnen Individuums, bei gleichzeitigem Schutz des einzelnen Individuums vor einer Beeinträchtigung durch die Selbstverwirklichung anderer Individuen oder Gruppen von Individuen.

 

Wo ist da die Wahrheit? Meine Höhere Idee ist die Wahrheit. Bei dir gibt es nichts Greifbares. Was ist mit Richtig oder Falsch? Außerdem bedeutet das, arm bleibt arm und reich bleibt reich.

 

Das muss es nicht bedeuten. Und eine absolute Wahrheit habe ich nicht zu bieten. Es gibt die Handlungen der Individuen. Wenn bestimmte Handlungen immer wieder Sinn machen, dann ist das eine Wahrheit. Die Individuen schaffen Fakten.

 

Ich denke, die Menschen brauchen eine absolute Wahrheit, eine Wahrheit, die unabhängig vom Individuum ist. Alles andere wäre ungerecht.

 

Möglich, dass die Menschen das brauchen. Macht das Leben vermutlich einfacher. Nur, ist diese absolute Wahrheit im Extremfall nicht auch nur Resultat der Selbstverwirklichung eines einzelnen Individuums oder einer kleinen Gruppe von Individuen? Sind nicht die großen Katastrophen des 20. Jahrhunderts auch auf den Glauben an absolute Wahrheiten zurückzuführen? Und geht mit der absoluten Wahrheit nicht auch eine Art Selbstaufgabe des Individuums einher?

 

Selbstaufgabe des Individuums. Einem höheren Zweck und dem Wohle der Gemeinschaft dienen. Das ist doch etwas Gutes.

 

Das Gute. Auch eine absolute Wahrheit. Bei mir ist es dem Individuum überlassen, ob es sich selbst in den Dienst einer Höheren Wahrheit stellt. Nur, dass diese Höhere Wahrheit nichts Übergeordnetes ist, sondern, wie schon gesagt, ein Produkt handelnder Individuen. Wenn man sich darüber bewusst ist, wie diese Höhere Wahrheit entstanden ist, dann weiß man auch, dass sie nichts hierarchisch Übergeordnetes ist. Sie ist auch nichts Untergeordnetes, sondern eben ein Resultat.

 

Das versteht doch kein Mensch. Ich sage, es gibt eine Höhere Wahrheit. Diese ist unabhängig vom Individuum, und die Menschen sollen dieser Höheren Wahrheit dienen, weil es ihnen und der Gemeinschaft dann besser gehen wird. Nur die vom Individuum unabhängige Höhere Wahrheit garantiert Gerechtigkeit für alle.

 

Ja, das ist das Problem mit der Gerechtigkeit. Sie geht mit der Verachtung des Individuums einher. Im Zweifelsfall zählt immer die Höhere Wahrheit. Angenommen, dass es allen Menschen gut geht, brauchen sie dann die Höhere Wahrheit eigentlich nicht mehr?

 

Doch, dann brauchen sie sie umso mehr. Denn ein Land von Selbstverwirklichern hat keine Zukunft. Ist das etwa nicht die Wahrheit?

 

Wie schon gesagt, die Wahrheit wird von den handelnden Individuen erst gemacht. Aber ich will nicht unterschlagen, dass es mitunter schwierig ist, die einmal geschaffenen Fakten oder Wahrheiten wieder loszuwerden, obwohl eine Veränderung der äußeren Umstände das eigentlich notwendig machen würde.

 

Ich denke, du hast einem Menschen, der sich für eine höhere Idee aufopfert, nicht viel entgegenzusetzen.

 

Da mach ich mir tatsächlich keine Illusionen. Wenn einer behauptet, er wäre im Besitz der absoluten Wahrheit, was soll man dazu noch sagen. Letztendlich geht es immer um die Verbesserung und Ausweitung der Existenz des Individuums oder der sozialen Gruppen, denen das Individuum angehört. Und wenn es um Ressourcen geht, und das kann alles Mögliche sein, dann gibt es eben Konflikte.

 

Klingt ja echt gefährlich, dein Individuum. Da macht es doch mehr Sinn, mittels einer Höheren Wahrheit, die Aktivität deiner Individuen einzuschränken.

 

Einschränkung ja, doch ist das Kriterium die Existenz der anderen Individuen.

 

Du sprichst jetzt von den Individuen einer bestimmten sozialen Gruppe. Doch was ist mit anderen sozialen Gruppen? Sind die ausgeschlossen?

 

Das müssen die sozialen Gruppen, als große Individuen, unter sich ausmachen. Die Individuen sind für ihr Handeln verantwortlich.

 

Aha!