Der Helm und sein Handschuh

Dies sind nicht deine Pfade, lieber Freund. Was hast du hier verloren?

 

Meinen Handschuh verlor ich. Drei Tage ist es her. Landauf und landab gesucht. Auf allen Wegen, in allen Büschen, Sträuchern, unter jedem Baum. Viele unterschiedliche Menschen habe ich dabei getroffen. Ergreifende Geschichten vernommen. Herzzerreißende Lieder gehört. Nur der Handschuh wollte sich nicht finden lassen.

 

Ich höre und staune. Denn einst verlor ich meinen Helm. Das waren böse Zeiten. Aus Freunden wurden Feinde. Aus Liebe wurde Hass. Die Suche nach dem Helm war meine Rettung. Meine Aufgabe. Ein Halt in finsterster Nacht. Glücklicherweise habe ich ihn nie gefunden.

 

Gelobt sei der Suchende. Das Suchen bewahrt uns vor dem Übel der Gewissheit. Denn Gewissheit ist die Wurzel von Neid und Niedertracht, Bosheit, Streit und Feindschaft.