Alles ganz normal

Bitte gehen Sie weiter! Hier gibt es nichts zu sehen.

 

He, hast du gehört, hier gibt es nichts zu sehen.

 

Was? Das muss ich sehen. Das darf ich auf keinen Fall schon wieder verpassen.

 

Hast Glück gehabt. Hat gerade erst angefangen.

 

Gott sei Dank. Ich dachte schon, ich bin wieder zu spät. Wie schaffst du das immer, rechtzeitig da zu sein?

 

Keine Ahnung wie ich das mache. Irgendwie bin ich immer ganz vorn dabei, wenn es nichts zu sehen gibt.

 

Du Glücklicher! Andere mühen sich Jahr für Jahr und sehen vielleicht einmal ein bisschen was vom Ende. Und du? Du bist immer mit dabei. Das ist doch nicht normal.

 

Normal? Sicher, normal ist das nicht. Aber du weißt ja wie das ist, mit der Normalverteilung.

 

Normalverteilung! Wenn ich das schon höre! Einfach ungerecht ist das. Nur weil man es Normalverteilung nennt, ist das doch nicht automatisch was Gutes. Aber alles ganz normal.

 

Ich habe mal die Theorie gehört, dass jeder seine eigene Normalverteilung wäre?

 

So ein Quatsch! Soll mich das vielleicht trösten? Was nützt es mir, wenn ich meine eigene Normalverteilung bin? Wir zwei Normalverteilungen sind doch trotzdem ganz unterschiedlich verteilt. Als ob das irgendetwas besser machen würde. Normalverteilte Normalverteilungen. Da fällt mir nichts mehr ein.

 

So gesehen bringt das tatsächlich nicht viel.

 

Schön, dass du es wenigstens einsiehst. Aber ich muss mich wohl einfach damit abfinden, dass ich nicht dabei bin, wenn es nichts zu sehen gibt. Ich denke es bringt auch nichts, der ganzen Sache hinterherzujagen. Ich muss mich eben auf mich konzentrieren.

 

Klingt doch gut. Was machst du eigentlich immer, wenn es gerade nichts zu sehen gibt?

 

Du, ich habe keine Ahnung.

 

Vielleicht ist das dein Problem?

 

Meinst du? Möglicherweise ist da was dran. Gibt es eigentlich gerade was zu sehen?

 

Ja, jede Menge.

 

Verdammt!

 

Nimm es nicht so schwer.

 

Ich versuche es.

 

Ok. Wir sehen uns.