Die Weltformel

Schau mal, hier. Ich habe ich die Weltformel aufgeschrieben...

 

Lass mal sehen. Oh, das ist ja hochinteressant. Die Weltformel also. Die ganze Welt als Gleichung, nur ein paar abstrakte Symbole. Übst du wieder für deine Comedy-Show?

 

Erwischt. Ich dachte mir, dass mich an das Publikum wende, ganz aufgeregt mit einem Zettel in der Hand herumwedele, und sage: „Ihr werdet es mir nicht glauben, was ich hier in der Hand halte...“ Dann wie immer eine kleine Pause, um die Spannung zu steigern. Vielleicht deute ich noch was von Einkaufszettel oder so an. Und dann sage ich, als ob ich etwas wiedergefunden hätte, das ich schon ewig gesucht habe: „Die Weltformel! Es ist die Weltformel!“ Nicht lustig?

 

Nicht wirklich.

 

Trotzdem. Eine Weltformel! Allein der Gedanke! Gib zu, das ist schon lustig?

 

Ja, ja. Irgendwie schon. Weißt du, was du noch tun könntest? Du könntest dein Stück Papier auf einen Tisch legen, und dann musst du irgendwie dafür sorgen, dass es so aussieht, als ob das Papier lebendig wird. Halt, nein. Das wäre unglaubwürdig. Es muss von Anfang an lebendig sein. Jetzt hab ich es. Du steckst das Papierstück in eine Art sicheren Behälter. Und der Behälter muss Geräusche machen, und dann behauptest du, in der Box ist die Weltformel, die sich jedoch permanent von selbst weiterentwickelt und der es langsam zu eng wird. Das wäre lustig.

 

Du hast recht. Das war wohl noch nicht so optimal vorbereitet.

 

Macht nichts. Weltformel! Trotzdem gut. Muss man erstmal darauf kommen.

 

Ich hätte noch behaupten können, dass sich die Weltformel selbst geschrieben hat?

 

Nicht lustig.

 

Stimmt.