Ich, Du und die kommunizierenden Individuen

Was ist Ihre Aufgabe?

 

Meine Aufgabe ist der Text.

 

Sie erzeugen den Text?

 

Es hat den Anschein.

 

Nur den Anschein?

 

Exakt. Nur den Anschein.

 

Sie erzeugen also keinen Text?

 

Richtig.

 

Aber Sie schreiben doch Texte?

 

Sind Sie sicher?

 

Ich war dabei.

 

Wobei?

 

Ich war dabei, als Sie einen Text schrieben.

 

Sind Sie sicher?

 

Völlig sicher.

 

Das ist nicht möglich.

 

Bin ich verrückt geworden?

 

Keineswegs. Ich denke, dass Sie bei klarem Verstand sind.

 

Und doch behaupten Sie, dass Sie keine Texte schreiben würden, obwohl ich schon dabei war?

 

Ausgezeichnet zusammengefasst. Wahrscheinlich denken Sie jetzt, dass ich verrückt bin?

 

Niemals.

 

Geben Sie es ruhig zu. Für Sie ist meine Aussage widersprüchlich.

 

In der Tat.

 

Doch für mich ist sie das nicht.

 

Wie kann das sein?

 

Ganz einfach. Sie sehen mein Ich als eine Art Ding an. Ich tue das nicht.

 

Aha?

 

Das Ich ist nicht das Ganze. Mein Ich ist nur gemacht. Wie meine Texte. Das ist schon alles.

 

Und wer macht Ich und Texte?

 

Das Individuum, mit dem das Individuum, das Ihr Ich produziert, gerade kommuniziert.

 

Das Individuum macht die Texte? Und auch das Ich?

 

Jetzt sind wir uns einig.