Datenfilm im Datenkino

Daten! Wir brauchen mehr Daten!

 

Ich kann dir welche besorgen...

 

Legal?

 

Was bedeutet das?

 

Ach nichts. Bis wann?

 

Kommt darauf an...

 

Dachte ich mir.

 

Freut mich für dich.

 

Schön für uns beide.

 

Datenkino! Datenkino!

 

Hat der Film schon angefangen?

 

Der hört doch nie auf!

 

Stimmt. Datenkino. Ich liebe Datenkino!

 

Wer tut das nicht!

 

Wo kommen die ganzen Daten her?

 

Das soll man eigentlich nicht fragen...

 

Warum nicht?

 

Du weißt es wirklich nicht?

 

Nein. Los, erzähl schon!

 

Die Daten kommen von den Zuschauern.

 

Was?! Unglaublich! Ich hatte so etwas schon geahnt. Von den Zuschauern! Die schauen ihren eigenen Datenfilm?

 

Genau.

 

Und die merken es nicht?

 

Hast du es gemerkt?

 

Nein.

 

Siehst du!

 

Das ist die genialste Idee überhaupt. Wieso merkt man das nicht?

 

Erstens bist du selten allein im Datenkino und zweitens, selbst wenn du allein da wärst, wer kennt sich schon selbst genau?

 

Deswegen gibt es auch kein Programm mehr. Jetzt verstehe ich. Unglaublich.

 

Ist wie gemeinsames Träumen, nur dass alle wach sind.

 

Verstehst du den Film, der gerade läuft?

 

Überhaupt nicht. Und was soll dieses permanente Datenkino Geschwafel?

 

Lass uns gehen.

 

Ok.