Vielwortblase

Unvoreingenommenheit, das ist das Entscheidende!

 

Bin ich, völlig unvoreingenommen. Ich bin mir absolut sicher, dass noch nie jemand so unvoreingenommen war, wie ich es bin. Und wer anderes behauptet, der hat keine Ahnung.

 

Und was macht dich so sicher?

 

Ganz einfach! Ich weiß nichts. Absolut und überhaupt nichts. Nicht das kleinste bisschen. Ja, ich weiß sogar nicht einmal, worum es überhaupt geht. Und selbst, wenn ich die Fragestellung gehört hätte, ich hätte kein Wort verstanden. Nicht das kleinste bisschen Sinn hätte die Frage für mich ergeben. Man könnte mir die Frage glatt in einer Sprache stellen, die noch nie zuvor gehört habe. Na, wenn das nicht überzeugend ist, dann weiß ich auch nicht. Unvoreingenommenheit! Ist das nicht herrlich! Weißt du, das muss man genießen, solange es noch anhält. Denn wer kann schon sagen, wieviel Zeit einem noch bleibt in diesem paradiesischen Zustand. Könnte doch jederzeit zu Ende sein. Und es gibt kein zurück. Das ist bekannt. Einmal vom Baum der Erkenntnis genascht, aus und vorbei. Das lässt sich nun mal nicht rückgängig machen, wie jeder weiß. Deshalb ist äußerste Vorsicht geboten. Sobald das kleinste bisschen Erkenntnis auch nur im Anflug sein sollte, sofort die Augen zu und die Finger in die Ohren. Und am Besten noch laut dazu schreien. Das ist nicht nur wirksam, das bleibt im Gedächtnis. So jedenfalls mache ich das immer. Und ich denke, ich kann behaupten, dass ich mit dieser Methode bisher recht erfolgreich war. Ich konnte mir meine Unvoreingenommenheit bis zum heutigen Tag vollständig bewahren. Und wer kann das schon von sich behaupten? So, und nun zu dir. Wer bist du eigentlich?