Zeiten und Antworten

Das  Bärenbein! Das Bärenbein!

 

Was ist damit?

 

Das muss nach oben!

 

Warte, ich helfe dir. Ja, so geht’s.

 

Ich danke dir. Was hätte ich nur ohne dich gemacht?

 

Da fällt mir spontan keine Antwort ein. Gestattest du, dass ich mir ein wenig Zeit mit der Antwort lasse? Ich denke, da muss ich etwas intensiver nachdenken.

 

Kein Problem. Nimm dir die Zeit, die du brauchst.

 

Das sagt sich so leicht. Woher soll ich denn wissen, wieviel Zeit ich brauchen werde? Auf Erfahrungswerte kann ich leider nicht zurückgreifen. Vielleicht zwei? Oder lieber fünf?

 

Ich denke, man braucht eine Klassifikation möglicher Antworten. Da du so etwas noch nicht zu haben scheinst, ist die Sache doch ein bisschen schwieriger.

 

Wieviel Zeit würdest du dir bei so einer Art von Frage nehmen?

 

Ich kann dir zwar sagen, dass ich in diesem Fall auf die Vier zurückgreifen würde, doch was nützt es? Das ist doch extrem individuell. Aber als Orientierung, warum nicht?

 

Ok, dann doch lieber fünf. Zur Sicherheit. Man weiß ja nie. Vielleicht kommt plötzlich ein anderer Gedanke dazwischen?

 

Das kann vorkommen. Jedoch ist das bei meiner Vier schon berücksichtigt.

 

Du denkst einfach an alles.

 

So bin ich eben.