Das Wahre und das Gute

Das Gute ist wahrhaftig und das Wahre ist gut. Wenn du nicht dieser Meinung bist, dann lauf um dein Leben. Und wenn du dieser Meinung bist, dann ist alles gut. Fast alles. Haben noch nicht alle erkannt. Ist bei manchen auch zwecklos. Mit denen kann man nichts anfangen. Am besten Rübe runter. Die Wurzel allen Übels. Der faule Apfel. Noch irgendetwas aus der Natur? Ah, ja! Die schwarzen Schafe. Auch wenn die viel interessanter sind als die weißen Schafe. Was bedeutet schon ein weißes Schaf? Herdenvieh. Widerlich und angepasst und zufrieden, kein schwarzes Schaf zu sein. Daher muss es immer ein paar schwarze Schafe geben. Ohne schwarze Schafe wären die weißen Schafe todunglücklich. Nur drei Dinge gibt es. Den Wolf, sehr wichtig für den Zusammenhalt, sonst würden aus den weißen Schafen möglicherweise noch Individuen werden, denn erst die Angst macht alle gleich, dann das schwarze Schaf, um sich besser zu fühlen, und um sich nicht mit sich selbst beschäftigen zu müssen, das könnte unangenehm werden, und das schwarze Schaf verkörpert all das, was einem weißen Schaf an sich selbst unangenehm ist, und als letztes, was war es noch gleich, ach ja, die anderen Schafherden, nicht ganz so schlimm wie die schwarzen Schafe, aber nicht so viel besser, doch eine reale Gefahr. Hund und Schäfer lassen wir mal weg. Und auch alles andere was die Schafkultur so hervorgebracht hat und nur als Verhaltensmuster in den Schafsköpfen existiert. Gute Nacht.