Gewohnheit und Wohneinheit

Auch wenn man eigentlich im falschen Raum ist, so wird man sich doch früher oder später an ihn gewöhnt haben. An seine Einrichtung, die Größe, die Lichtverhältnisse, die Akustik. Und wenn man schon so viel Zeit darin verbracht hat, seine Gewohnheiten an die Wohneinheit angepasst hat, dann kann man, oder vielmehr will man, sich gar nicht mehr vorstellen, dass es auch anders sein könnte. Vielleicht auch ganz anders. Es kann nur noch so sein, dass alle anderen Menschen ebenfalls mit ihren Gewohnheiten in Wohneinheiten wohnen, in ganz ähnlichen Wohneinheiten, idealerweise in fast identischen Wohneinheiten, was die Kommunikation leider etwas langweilig werden lässt, daher sind kleine Unterschiede akzeptabel oder sogar wünschenswert. Harte Auseinandersetzungen gibt es nur, wenn es um die Frage geht, ob der Bewohner selbst zur Einrichtung gehört oder ob er etwas völlig anderes ist. Beide Positionen setzen den Bewohner als gegeben voraus, wie kann es auch anders sein, da alle selbst Bewohner sind. Dumm gelaufen.