Akon's Widerspruch

Es ist mehr so ein Gefühl, weißt du.

 

Nicht genau...

 

Ok, ich versuche es dir zu erklären. Also, es ist so eine Art Streitgespräch zwischen Meister und Schüler. Natürlich nicht wirklich ein Streitgespräch, sondern, wie soll ich sagen, es ist eben eine Methode, ein Versuch, den Schüler dazu zu bringen, die gewohnten Wege zu verlassen. Daher stellt er ihn vor ein unlösbares Problem.

 

Davon habe ich schon gehört.

 

Am Ende ist es ganz einfach.

 

Tatsächlich? Zeig doch mal her.

 

Ist gar nicht so schwer zu verstehen. Die dickeren Zeilen sind übrigens die Worte des Meisters.

 

Hab ich mir schon gedacht...

 

 

 

Sanoda!

Su?

Faruna kohila.

Ne hominum dabilo?

Nuhanu kiro, dehorum heruni fran. E genosta hani.

Dehanu da?

Sekalo neburani fegosil.

Sakitu?

Gebona kinosatu jurani ne.

Su ku?

Su. Osa.

 

 

 

Und?

 

Ich weiß nicht...

 

Aber so eine Ahnung bekommt man schon.

 

Ja, vielleicht. Ich würde sagen, die Tür hat sich einen Spalt weit geöffnet.

 

Widerspruch?

 

Exakt!