Störgröße

Am interessantesten waren die Nebengeräusche. Vor allem die, die von links kamen. Es war nicht direkt ein Schnarchen, sondern mehr so ein leises Schnaufen, wie von einer kleinen Dampflokomotive. Das dachte ich zumindest, während ich meinen Kopf starr nach vorn gerichtet hielt. Immer bemüht, ihn nicht auch nur einen einzigen Millimeter nach links zu drehen. Nur die Augen ließ ich nach links wandern, bis zum Anschlag, soweit wie es eben ging und solange die Schmerzen erträglich waren. Das war wirklich verrückt. Alles nur, um meinen Kopf nicht drehen zu müssen, weil ich mir nicht die Blöße des dummen Anstarrens geben wollte. Warum musste sich ausgerechnet eine kleine Dampflokomotive neben mich setzen? Das war wirklich ungewöhnlich, zumal doch alle Plätze in diesem Kino elektrifiziert waren. Üblicherweise war von den Sitzen nicht mehr als ein angenehmes Summen zu hören. Und was mir auch nicht bekannt war, dass Dampflokomotiven überhaupt noch in Kinos gingen. Schließlich beschränkte sich die Filmauswahl mittlerweile auf solche Streifen, in denen fossile Brennstoffe überhaupt nicht mehr vorkamen. Das machte die Sache noch unverständlicher. Oder war es vielleicht so, dass da überhaupt keine Dampflokomotive neben mir saß, dass sich da jemand einfach nur einen Scherz erlaubte, indem er eine Dampflokomotive imitierte? Welche Möglichkeiten hatte ich, um das herauszufinden ohne visuellen Kontakt? Gut, ich könnte ebenfalls eine Dampflokomotive imitieren, um zu schauen, wie der andere reagiert. Und dann? Wenn es nun tatsächlich eine Dampflokomotive wäre, würde die vermutlich denken, dass ich mich über sie lustig machte. So etwas konnte böse enden. Wie jeder wusste, waren Dampflokomotiven nicht gerade zimperlich, wenn es ums Dampf ablassen ging. Das wollte ich keinesfalls riskieren und verwarf daher diese Möglichkeit. Mein Gott! Dieses Schnaufen war wirklich unerträglich. Und die Schmerzen von den verdrehten Augen wurden auch immer stärker. Es konnte doch nicht so schwer sein, einfach mal nach vorn auf die Leinwand zu schauen. Deswegen war ich eigentlich hier. Konnte ja keiner ahnen, dass das, was sich links von mir abspielte, möglicherweise viel interessanter war. Wenn der Film endlich aus war, musste ich ganz schnell nach rechts verschwinden, ohne zurückzuschauen, und diesen unliebsamen Vorfall ganz schnell vergessen. Wahrscheinlich würde ich so schnell nicht wieder in ein Kino gehen. Genau! Zukünftig würde ich nur noch ins Ballett gehen. Da sind Dampflokomotiven nämlich verboten! Warum bin ich da nicht schon eher drauf gekommen? Nun denn. Eine gute Nacht!