Das Große Alletun

Hey Hank, was machst du so?

 

Nichts Bestimmtes.

 

Ich glaube, du brauchst mal eine richtige Aufgabe.

 

Was meinst du?

 

Etwas, das dich vom Nichtstun ablenkt.

 

Wozu?

 

Na, um eben einfach was zu tun.

 

Etwas tun, um etwas zu tun? Du musst zugeben, das klingt albern.

 

Immer noch besser, als einfach nur rumsitzen und nichts tun.

 

Warum ist das besser?

 

Dann kommst du nicht auf dumme Gedanken.

 

Ich habe keine dummen Gedanken.

 

Ich geb’s auf.

 

So schnell? Ein bisschen mehr Engagement hätte ich schon erwartet. Etwas mehr missionarischen Eifer. Schließlich bist du unterwegs im Auftrag des Großen Alletun. Und wenn es hört, wie schnell du bei einem verirrten Schäfchen wie mir aufgibst, dann erreichst du nie die nächste Stufe. Du willst doch die Errichtung des Tuniversums noch miterleben? Dann gib dir bitte etwas mehr Mühe. Eigentlich warst du schon so kurz davor, mich dazu zu bringen, wenigstens über eine mögliche Tätigkeit nachzudenken. Doch nun werde ich wieder in meinen jämmerlichen Zustand des Nichtstuns versinken. Du hast es so gewollt. Das wird nicht gut ankommen bei denen da oben. Aber, was soll‘s. Du bist ja eigentlich ganz umgänglich. Also vergessen wir doch einfach diesen peinlichen Vorfall. Hat es nie gegeben. Aus dem Gedächtnis gestrichen. Doch nun muss ich dich leider bitten, mich nicht länger zu stören. Alles klar? Bis demnächst.