Anfang und Ende

Bei Subjekt und Objekt fängt es an.

 

Bei Subjekt/Objekt fangen die Irrtümer an. Alles andere hört dort auf.

 

Was hört dort auf?

 

All das, von dem du glaubst, dass es dort erst anfängt.

 

Das kann ich mir nicht vorstellen.

 

Richtig. Die Vorstellung steht am Ende. Davon gehst du aus. Deshalb kannst du es dir nicht vorstellen.

 

Wozu soll eine Vorstellung, die nur das Ende ist, gut sein?

 

Die Entstehung der Vorstellung ist das gegenwärtige Geschehen. Ist die Vorstellung entstanden, wird sie zur Vergangenheit. Doch ist sie nicht verloren, aufgrund des Gedächtnisses. So steht sie zur Verfügung, um neue Vorstellungen entstehen zu lassen.

 

Alles nur Illusion?

 

Eine Illusion wäre es nur, wenn es auch ein Anderes gäbe.

 

Was ist es dann?

 

Das ist es einfach. Es ist nichts von etwas Bestehendem. Es ist das Resultat von Aktivität.

 

Aktivität bezogen auf Bestehendes. Demnach gibt es doch ein Anderes!

 

Dein Anderes ist auch das Resultat von Aktivität.

 

Oh, Mann! Da bleib ich doch lieber bei Subjekt und Objekt, als am Anfang stehendes.

 

In den meisten Fällen reicht das ja auch aus. Du solltest nur daran denken, dass dir nur dein individuelles Subjekt/Objekt zur Verfügung steht, wie allen anderen auch.

 

Das Objekt ist individuell? Ach, vergiss es...