So geht’s...

Hey, Hankman!

 

Was ist?

 

Willst du mich nicht reinlassen? Übrigens, dein Briefkasten scheint voll zu sein.

 

Oh, cool! Werbung! Kann ich gleich in die Papiertonne werfen.

 

Du freust dich darüber?

 

Klar, ich schmeiße gern Werbung weg. Gibt mir ein gutes Gefühl.

 

Du schaust nie rein?

 

Sollte ich das?

 

Keine Ahnung...

 

Ich mische mich da lieber nicht ein. Meine Aufgabe ist es, die Werbung aus dem Briefkasten in die Papiertonne zu befördern. Das macht mir Spaß. Ich denke, darin bin ich ganz gut.

 

Mmh... Und wenn du nun keine Werbung mehr bekämst?

 

Bekämen alle keine Werbung mehr?

 

Nö, nur du.

 

Das wäre schon ein bisschen gemein.

 

Vermutlich wäre es das. Darf ich dir beim Entsorgen vielleicht assistieren? Vielleicht kann ich noch was lernen.

 

Gern. Das ist gar nicht so schwierig. Wichtig ist, die Werbung richtig zu halten. Am besten mit beiden Händen. Erst kurz vor der Tonne nimmt man sie in eine Hand, um den Deckel der Tonne mit einem harmonischen Schwung anzuheben. Und keine ruckartigen Bewegungen. Fließend, das ist das richtige Wort. Fließende Bewegungen. Das gleiche gilt für den Gang zur Tonne und natürlich auch für den Rückweg. Harmonie und fließende Bewegungen. Nach einiger Zeit geht das wie von selbst, und man kann sich sehr schön dabei beobachten. Damit ist die Grundlage gelegt. Nun kann man auch die äußeren Bedingungen einbeziehen. Sonne, Wind, Lufttemperatur, Regen usw. Ja, besonders den Regen genieße sehr. Das also ist die Stufe, auf der ich mich gerade befinde. Mit den Geräuschen tue ich mich noch etwas schwer, da brauche ich noch mehr Übung. Im Moment nehme ich die noch nicht so bewusst wahr. Also, wollen wir?

 

Sehr gern.