Der Fisch sieht nur den Wurm

Hank, eigentlich wollte ich dich fragen, wie es dir geht, du weißt, die bekannte Floskel, so zur Einleitung, dann ein bisschen Smalltalk, und mit etwas Glück vielleicht ein interessantes Gespräch. Ist dir schonmal aufgefallen, dass das immer gleich abläuft? Ich meine, ich will dich nicht langweilen, oder so. Laufen deine Gespräche mit anderen Menschen auch nach diesem Muster ab? Ich hoffe, du nimmst mir nicht übel, dass ich mich heute mal nicht an die Spielregeln halte. Obwohl, welche Spielregeln? Hat sich eben einfach so ergeben, wie mir scheint. Eingeschliffen, erlernt, funktionalisiert. Ein Automatismus. Genau, das Wort hatte ich gesucht. Es läuft einfach ganz automatisch ab. Ist dir das nicht zu langweilig, so auf die Dauer? Sollen wir mal was anderes probieren? Ich rede und rede. Und du hörst mir so unglaublich geduldig zu. Du siehst aus, als würde es dir überhaupt nichts ausmachen, wenn ich noch hundert Jahre so weiterreden würde. Mich würde das wahnsinnig machen. Ich wäre mir selbst schon zigmal ins Wort gefallen. Ich kann einfach nicht begreifen, wie du meinen Redeschwall aushältst. So, was wollte ich eigentlich sagen... weißt du es noch?

 

Der Fisch sieht nur den Wurm.

 

Der Fisch sieht nur den Wurm? Was meinst du? Der Fisch sieht den Haken nicht? Bin ich der Fisch, der sich reflexartig auf jeden Wurm stürzt? Und soll das heißen, du siehst den Haken? Aber wieso kannst du den Haken sehen und ich nicht? Da gibt mir jetzt schon zu denken. Du machst mich fertig. Wenn du sonst nichts mehr zu sagen hast, dann würde ich mich erstmal verabschieden. Gutes Gespräch, Hank. Bis bald.